Logopädie

Logopädie

Logopädie
Behandlungsschwerpunkte

Logopädinnen und Logopäden behandeln:

  • Menschen mit Sprachstörungen (Aphasie)
    Das Wort Aphasie stammt aus dem Griechischen und bedeutet Sprachverlust. Nach einem Schlaganfall können die Ausdrucksfähigkeit, das Verstehen der Sprache, das Lesen und Schreiben eingeschränkt sein. Die Logopädin klärt ab, welche sprachlichen Leistungen erhalten geblieben sind und verbessert mit gezielten therapeutischen Sprachübungen die kommunikativen Fähigkeiten.
  • Menschen mit Sprechstörungen (Dysarthrie)
    Unter dieser Bezeichnung werden Störungen der Sprechbewegungen zusammengefasst. Man kann sprechen, aber die Aussprache ist undeutlich. Ziel der Therapie ist die Verbesserung der Aussprache, damit man von den Mitmenschen wieder besser verstanden wird.
  • Menschen mit Stimmstörungen (Dysphonien)
    Jede Heiserkeit, die länger als drei Wochen dauert, muss vom HNO-Arzt laryngoskopisch untersucht werden. Meistens sind es aber funktionelle Stimmstörungen oder gutartige organische Veränderungen, die zu Erkrankungen führen. Durch gezielte Wahrnehmungs-, Lockerungs-, Atem-, Resonanz- und Stimmübungen wird die Stimme wieder klar, belastbar und tragfähig.
  • Menschen mit Schluckstörungen
    (Dysphagien)Als Folge einer Krankheit oder eines Schlaganfalls kann das Schlucken beeinträchtig sein. Logopädische Massnahmen helfen, die Schluckfunktionen zu verbessern. Durch gezielte Übungen wird die Gefahr des Verschluckens verringert.

 Hilfe und Unterstützung bei Sprach-, Stimm- und Sprechproblemen / Angaben zur Ausbildung und Berufserfahrung

Unser Therapieangebot

  • Stationär
    Patienten mit einer akuten Erkrankung, z. B. einem Schlaganfall im Spital Lachen, werden in der Akutphase von einem Rehabilitationsteam von Ärzten, der Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie sowie Ernährungsberatung betreut.
  • Ambulant
    Eine logopädische Therapie wird bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern vom Haus- oder Facharzt (Allgemeinarzt, HNO-Arzt, Neurologe, Kinderarzt, Internisten) verordnet und von den Krankenkassen als Pflichtleistung in der Grundversicherung bezahlt. 

 Verordnung zur logopädischen Therapie gemäss KLV Art. 10

Standort

Die Praxis für Logopädie befindet sich am Spital Lachen im Altbau, Eingang C,  im 2. Stock (bei der Ernährungs- und Diabetesberatung).

Sie ist eine von der Krankenkasse, der SUVA und der IV anerkannte unabhängige, aber im Spital Lachen integrierte Therapieinstitution.

Gertrud Kälin
Kontaktperson

Gertrud Kälin, dipl. Logopädin

Termine können vereinbart werden über:
Gertrud Kälin
Logopädie
Spital Lachen AG
Oberdorfstrasse 41
8853 Lachen

Tel.   055 422 34 40
Fax   055 422 34 41
 Kontakt: Gertrud Kälin