Notfall-Station

24h / 365 Tage

Besuchszeiten

Allgemeine Abteilung
Täglich von 14.00 - 20.00 Uhr

Private und halbprivate Abteilung
Täglich von 10.00 - 20.00 Uhr

Kontakt

Spital Lachen AG
Oberdorfstrasse 41
8853  LACHEN

Auskunft per Telefon
+41 55 451 31 11

Mailen Sie uns 
E-Mail ans Spital

Kurz-Portrait

Ihr Gesundheitszentrum am See

Das Spital Lachen stellt als regional verankertes Gesund­heits­zentrum die medizinische Versorgung für die Bezirke March und Höfe sicher.

Logopädie

Das Aufgabengebiet der Logopädie umfasst die Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen sowie von Gesichtslähmungen und bietet umfassende Beratung und Begleitung im Umgang mit den Einschränkungen an.

Die Logopädische Therapie wird am Spital Lachen von einer erfahrenen konsiliarisch tätigen Logopädin angeboten und steht stationären wie ambulanten Patienten nach entsprechender ärztlicher Verordnung zur Verfügung.

Eveline Zenker

Fachperson Logopädie

Logopädin BA

+41 79 272 01 80

Mail an Eveline Zenker

Unsere Schwerpunktbereiche
Sprachstörungen (Aphasie)

Das Wort Aphasie stammt aus dem Griechischen und bedeutet Sprachverlust. Nach einem Schlaganfall können die verbale Sprache, das Verstehen, das Lesen und Schreiben eingeschränkt sein.

Die Logopädin klärt ab, welche sprachlichen Leistungen wie stark betroffen sind und verbessert mit gezielter Sprachtherapie die kommunikativen und sprachrelevanten kognitiven Fähigkeiten.

Sie berät Betroffene und Angehörige im Umgang mit verbliebenen Einschränkungen und prüft die Möglichkeiten unterstützender Hilfsmittel (z.B. Symbolsysteme oder elektronische Therapiemöglichkeiten).

Sprechstörungen (Dysarthrie)

Sprechstörungen zeigen sich als Beeinträchtigung der Sprechbewegungen oder Sprechplanung. Die Aussprache zeigt sich meist verwaschen und undeutlich, es können begleitend Stimmstörungen auftreten. 

Durch Übungen zur Atmung, zur Stimme und zur Artikulation kann die Sprechqualität positiv beeinflusst und die Verständlichkeit verbessert werden. Die Logopädin berät Betroffene betreffend den Einsatz von unterstützenden Kommunikationshilfsmitteln (elektronische Hilfsmittel, Sprachausgabe-Apps etc.).

Stimmstörungen (Dysphonien)

Stimmstörungen können strukturelle oder funktionelle Ursachen haben und sich in einer veränderten Stimmqualität oder in Beschwerden bei der Stimmgebung äussern. Eine genaue Abklärung durch einen Phoniater oder einen HNO-Arzt ist vor Beginn einer Stimmtherapie meist sinnvoll.

Durch gezielte Wahrnehmungs-, Lockerungs-, Atem-, Resonanz- und Stimmübungen kann es zu einer Verbesserung der Stimmqualität kommen.

Stimmstörungen werden am Spital Lachen nur im Rahmen von Dysarthrophonien durch die Logopädin behandelt. Andere Praxen in der Region bieten umfassendere ambulante Stimmtherapien an.

Schluckstörungen

Als Folge von altersbedingten Veränderungen der am Schlucken beteiligten Strukturen oder bei Lähmungen nach Schlaganfall oder auch bei neurologisch-degenerativen Erkrankungen oder nach Tumoroperationen im Mund- und Rachenbereich kann es zu Schluckstörungen kommen. 

Eine ausführliche Diagnostik der Schluckqualität ist notwendig, um Aspirationen durch Verschlucken zu verhindern. Dies wird durch ausgebildete Therapeuten am Spital Lachen sowie durch die Logopädie durchgeführt. Aufgrund des erhobenen Befundes werden Empfehlungen für die geeignete Kost-Konsistenz abgegeben oder die Notwendigkeit der Einlage einer Ernährungssonde diskutiert. 

In der Folge ist eine möglichst hochfrequente Schlucktherapie notwendig (aktive Schluckübungen, kompensatorische Schlucktechniken, Hilfsmittel, Kostanpassungen), um damit eine möglichst sichere und bedarfsdeckende Ernährung zu erreichen. Auch hier spielt die Beratung von Betroffenen und Angehörigen eine wichtige Rolle für den Umgang mit Schluckstörungen im persönlichen Alltag zuhause.

Unser Leistungsangebot

Stationär
Stationäre Patienten mit zentral-neurologischen, neuro-degenerativen oder tumorbedingten Erkrankungen, welche unter Störungen der Sprache, des Sprechens oder des Schluckens leiden, werden bei Bedarf unter Zuzug der Logopädie therapeutisch behandelt.

Ambulant
Eine ambulante logopädische Therapie wird bei Erwachsenen vom Haus- oder Facharzt über unterstehendes Formular verordnet und als Pflichtleistung über die Grundversicherung der Krankenkasse abgerechnet. 

So finden Sie uns

Standort
Die Praxis für Logopädie befindet sich am Spital Lachen im Altbau, Eingang C, im 2. Stock (beim Blutspendedienst).

Notfall
Notfall
Kontakt
Kontakt