Gefässkompetenzzentrum

Ganzheitliche Abklärung und Behandlung bei Venen- und Arterienleiden

Arterienleiden: Die Arteriosklerose

Die Arteriosklerose ist eine Erkrankung der Schlagadern und zählt zu den häufigsten Arterienleiden. Sie führt, meist im Verlauf von Jahren, zu Einengungen und später zu Verschlüssen der Schlagadern. Es treten Durchblutungsstörungen an verschiedenen Organen auf: im Herz, Hirn und besonders häufig in den Beinen. 

Grundpfeiler einer erfolgreichen Therapie ist die Behandlung der auslösenden Faktoren: Diabetes, Bluthochdruck, erhöhte Blutfette und Rauchen. Daneben werden im Wesentlichen folgende Verfahren angewendet.

Kathetertechnische Behandlungen
In das verengte Gefäss wird der sogenannte Ballonkatheter eingeführt – ein dünner, flexibler Kunststoffschlauch, an dem ein Ballon befestigt ist. Durch das Aufblasen des Ballons wird die Engstelle erweitert. Um das Behandlungsergebnis dauerhaft zu verbessern, können zusätzlich sogenannte Stents implantiert werden – kleine, maschenartige Metallröhrchen 3 . Kathetertechnische Behandlungen werden in der Regel ambulant durchgeführt.

Operative Behandlungsformen 
Die Endarteriektomie ist eine Technik, bei der die Arterien operativ freigelegt werden. Aus der eröffneten Arterie werden die verkalkten Schichten herausgeschält. Die eröffnete Arterie wird anschliessend wieder verschlossen –meist mit Hilfe eines Venen- oder Kunststoffpatches.

Bei der Bypassoperation wird der verschlossene Gefässabschnitt durch ein neues Gefäss überbrückt. Im Bereich der Bauch- und Beckenschlagader wird routinemässig eine Kunststoff-Prothese verwendet . Im Bereich der Beinarterien werden körpereigene Venen eingesetzt, welche meist am Bein oder am Arm entnommen werden.

Krampfadern und andere Venenleiden richtig behandeln

Was sind Krampfadern

Krampfadern, auch Varizen genannt, sind krankhaft veränderte Venen. Sie kommen vor allem an den Beinen vor und zeichnen sich blau schimmernd, geschlängelt oder verästelt, an der Hautoberfläche ab. Es handelt sich immer um eine Erkrankung des oberflächlichen Venensystems.

Gesunde Venen transportieren das Blut von den Beinen zum Herzen zurück – gegen die Schwerkraft. Venenklappen verhindern dabei den Rückfluss des Blutes. Schliessen die Klappen nicht mehr richtig, staut sich das Blut und die Venen weiten sich aus. Komplikationen wie Beinschwellungen (Ödeme) sind die Folge. In schweren Fällen kommen auch chronische Wunden vor.

Besenreiser - ästhetische störend
Besenreiser sind feine, dunkelblaue oder hellrote Äderchen. Viele Frauen stören sich aus kosmetischen Gründen daran. Besenreiser sind in der Regel ungefährlich; sie können aber auf eine Venenschwäche hinweisen.

Schonende Behandlung von Venenleiden

Typische Symptome

Krampfadern machen sich häufig durch ein Spannungs- und Schweregefühl in den Beinen bemerkbar. Auch Juckreiz kommt vor. Nach langem Stehen oder Sitzen schmerzen die Beine. Abends und bei warmen Temperaturen verstärken sich die Symptome. Werden die Beine hochgelagert oder gekühlt, nehmen die Schmerzen ab.

Wer ist betroffen?

Meist liegt Krampfadern eine familiäre Veranlagung zugrunde. Zusätzlich wird das Risiko für die Erkrankung durch Alter, Hormone, langes Sitzen oder Stehen, Bewegungsmangel und Übergewicht erhöht. Werden Krampfadern frühzeitig erkannt, stehen die Chancen für eine erfolgreiche Behandlung gut.

Individuelle Abklärung

Die sorgfältige Abklärung eines Venenleidens umfasst die Befragung der Patientin oder des Patienten nach den Beschwerden, eine medizinische Untersuchung sowie die Darstellung der Krampfadern mittels ltraschallverfahren. In der Sprechstunde besprechen wir mit Ihnen die Behandlungsmöglichkeiten sowie das weitere Vorgehen.

Behandlungsmöglichkeiten 

Moderne, minimal-invasive Behandlungsmöglichkeiten haben heute die klassische Operation weitgehend abgelöst. Im Gefäss(Kompetenz)Zentrum wird die Therapie optimal auf den Patienten abgestimmt.

Endovenöse Laserbehandlung der Stammvenen
Mittels Laserstrahl wird die erkrankte Stammvene erhitzt. Die Vene verstopft und schrumpft, bis sie zuletzt durch den Umbau des Gewebes verschwindet. Das Verfahren wird ambulant, in örtlicher Betäubung durchgeführt. Seit Anfang 2016 wird die Behandlung auch von der Grundversicherung übernommen. 

Verödung der Stammvenen mit Clarivein® 
Die Venenwand wird mit einem schnell rotierenden Draht aufgeraut. Gleichzeitig wird Verödungsmittel in die Vene gespritzt . Dadurch kommt es zu einer Verklebung der Venen. Die Behandlung erfolgt ebenfalls ambulant – eine Narkose ist nicht nötig.

Venenverödung (mit oder ohne Schaum) 
Durch das gezielte Einspritzen von geschäumten Verödungsmitteln wird die Venenwand geschädigt, so dass sich das Gefäss verschliesst. Dieses Verfahren eignet sich vor allem für Nebenäste und bei Wiederauftreten nach vorausgegangener Operation.

Behandlung von Besenreisern
Bei der Behandlung von Besenreiser-Äderchen wird ebenfalls Verödungsmittel eingespritzt, aber nicht geschäumt.

Die naheliegende Adresse für Venen und Arterienleiden

Umfassendes Leistungsangebot
Das Gefäss(Kompetenz)Zentrum bietet das gesamte gefässmedizinische Spektrum an: von der konservativen und medikamentösen Therapie über kathetertechnische Verfahren bis hin zu gefässchirurgischen Eingriffen. Der Behandlung gehen stets eine sorgfältige Abklärung und Diagnose durch unsere Spezialisten voraus.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit
Bei uns arbeiten Gefässchirurgen, Angiologen, Radiologen, Diabetologen und Neurologen auf höchstem Niveau Hand in Hand. Dank der interdisziplinären Zusammenarbeit und der fachübergreifenden Fallbesprechung können Doppeluntersuchungen vermieden sowie die optimale Vorgehensweise für jeden Patienten festgelegt werden. Von Bedeutung ist zudem der Austausch mit den zuweisenden Ärzten.

Ambulante und stationäre Behandlung 
Einen grossen Teil unserer Patientinnen und Patienten behandeln wir ambulant, mit Hilfe modernster Medizintechnik. Operative Behandlungen erfordern in der Regel einen Spitalaufenthalt. In den komfortabel eingerichteten Zimmern finden Sie neben der professionellen Betreuung ein gastliches Ambiente vor.

Behandlung von chronischen Wunden 
Chronische Wunden sind eine häufige Folge von Gefässerkrankungen. Das Gefäss(Kompetenz)Zentrum ist spezialisiert auf die professionelle Wundbehandlung und Beratung. Als zertifiziertes Wundbehandlungszentrum stellen wir die fachmässige Pflege und Betreuung sicher.

Ansprechpersonen für weitere Informationen

Dr. med. Peter Nussbaumer 
Chirurgie FMH, EBSQ
Gefässchirurgie FMH, EBVS
Phlebologie SGP/Endovenöse, Thermische Ablation von Stammvenen bei Varikosis,
Fortgeschrittene Laparoskopische Chirurgie SALTC
Tel. 055 451 32 66
E-Mail:  peter.nussbaumerspital-lachench 

Dr. med. Dietrich Mülly
Chirurgie FMH
Tel. 055 451 32 66
E-Mail:  dietrich.muellyspital-lachench 

med. pract. Eliza Nowak
Chirurgie, Gefässchirurgie, Phlebologie/Lymphologie
Tel. 055 451 32 66
E-Mail:  eliza.nowakspital-lachench

Prof. Dr. med. Johann Link
Radiologie / Radiodiagnostik FMH
Tel. 055 451 32 66
E-Mail:  johann.linkspital-lachench

Dr. med. Giuseppe Coppola
Angiologie FMH
Tel. 055 451 32 26
E-Mail:  giuseppe.coppolaspital-lachench 

 Prof. Dr. med. Dai-Do Do
Innere Medizin/Angiologie FMH
Cardiance Clinic
Pfäffikon SZ

Für nähere Informationen und Termine wenden Sie sich bitte an:
Spital Lachen AG
Gefäss(Kompetenz)Zentrum
Oberdorfstrasse 41
CH-8853 Lachen
Tel. 055 451 32 66
E-Mail:  zentrumgefaess-kompetenzch 
 www.gefaess-kompetenz.ch